DER POSITIVE FUSSABDRUCK

DEN WEG VORWÄRTS WÄHLEN

Alles, was Sie tun, hinterlässt einen Fußabdruck in der Welt. Sorgen wir also dafür, dass wir einen positiven Fußabdruck hinterlassen. Deshalb geht EMMA zusammen mit seinen Kettenpartnern mit gutem Beispiel voran und ebnet den Weg für andere, um neue Wege der Zusammenarbeit für eine energiefreundliche Produktion und eine nachhaltige Wirtschaft zu finden.

ES IST ZEIT FÜR DEN NÄCHSTEN SCHRITT

Zirkuläre Sicherheitsschuhe von EMMA markieren den Beginn einer neuen Periode, in der das Nachdenken über Produktion und die Verwendung von Rohstoffen radikal in Angriff genommen wird. Ab sofort bietet EMMA die gesamte Sicherheitsschuh-Kollektion in zirkulärer Form an, mit Materialpässen und einem mühelos zu bedienenden Servicegerät mit Rückführungslogistik über die Circular Footwear Alliance. Um Sicherheit nachhaltig und Nachhaltigkeit sicher zu machen. Ohne Qualitäts- und Komforteinbußen, mit positiven Auswirkungen auf die Menschen und den Planeten.

PRINZIPIEN FÜR DEN POSITIVEN FUSSABDRUCK VON EMMA

Wir wollen die Kontrolle über unseren Lieferzyklus haben und Verantwortung für Mensch und Material übernehmen. Und wir wollen die Branchenführer herausfordern, mit uns positive Veränderungen zu bewirken. Wir wollen Rohstoffe optimal nutzen und wiederverwenden und eine saubere Produktion realisieren, damit wir zu einer zirkulären und nachhaltigen Wirtschaft beitragen, in der alle gewinnen, ohne Verschwendung und mit noch mehr Qualität. Dies erfordert eine andere Perspektive und ein anderes Bewusstsein von jedem in der Wertschöpfungskette. Dazu haben wir eine Reihe von Richtlinien erarbeitet. Für uns selbst und als Inspiration für andere Branchenführer. Wir wollen eine Bewegung für stolze Menschen aus der Branche schaffen, die ständig einen Schritt weiter gehen, mit dem Schwerpunkt auf Qualität und positiver Wirkung. Jede Aktion, die Sie ausführen, hinterlässt einen Fußabdruck in der Welt.

  • 1 Die Spur der Zerstörung erkennen, die Spur der Innovation kennen
  • 2 100%ige Sichtbarkeit und Transparenz von Rohstoffen und Produktion schaffen
  • 3 Ihren Produkten eine Identität verleihen
  • 4 Entwicklung entsprechend der Nutzungsdauer des Produkts
  • 5 Design für Recycling (demontierbar und mit reinen Strömen entwickelt)
  • 6 Design mit möglichst hohem Wiederverwendungswert
  • 7 Gewährleistung positiver Arbeitsbedingungen mit Wachstumschancen
  • 8 Sicherstellen, dass jeder in den Beschäftigungsprozess einbezogen werden kann
  • 9 Effizient und nach Möglichkeit innerhalb Europas produzieren
  • 10 Nutzung von zurückgewonnenen Rohstoffen (Urban Mining)
  • 11 Null Abfall und null Emissionen produzieren
  • 12 Aktives Teilen und Sammeln von Wissen und Fähigkeiten im Zyklus
  • 13 Weiterhin positive Schritte nach vorn tun

Weitere Informationen: www.thepositivefootprint.com